Montag, 9. April 2012

6.4.2012 Luxemburg-Trier

Tag Eins der Dreiländer-Tour. Nachdem ich im IC gemütlich von Köln bis Luxemburg gezuckelt bin, ging es gleich noch zum Abendessen in die Innenstadt. Zum Glück ist die Stadt sehr klein und damit alles sehr fußläufig.

Das wunderschöne City Hotel, verkehrsgünstig gelegen ...


Am Morgen ging es dann los, bei erbärmlichen 4 Grad. Zum Glück hat es nicht geregnet. Da Luxemburg auch als Land sehr klein ist, habe ich nicht den kürzesten Weg nach Trier gewählt sondern bin einen kleinen Umweg über Echternach gefahren. Hier geht auch die "Piste cyclable d'Echternach" entlang, meistens auf einem alten Bahndamm und fernab der Hauptstraßen. Die ganze Strecke durch Luxemburg gestaltete sich erstaunlich hügelig, sehr unschön für die erste Tour des Jahres! Aber es sollte noch schlimmer kommen!

echter Luxus in Luxemburg: beleuchtete Fahrradtunnel!
der luxemburgische "Grand Canyon" bei Consdorf

Alte Ami-Bombe bei Consdorf

In Echternach an der luxemburgisch-deutschen Grenze gabs endlich den ersten Fluss - die Sauer - und damit endlich grade Strecke. Die ganze örtliche Infrastruktur war noch nicht auf Touristen eingestellt und es war verdammt schwierig, etwas zu Essen zu bekommen. Liegt wohl am Wetter. Nachdem ich die Sauer bis zur Mündung in die Mosel hinunter geradelt war, gabs endlich auf der anderen Seite auch ein Restaurant! Natürlich war ich der einzige Gast, etwas lustlos wurde ich dann auch bedient.

An der Mosel gings dann auch recht schnell die letzten Kilometer bis Trier, sogar bei etwas Sonnenschein. Das ruhige Hotel am Waldrand lag auch gleichzeitig am Stadtrand, was also noch einmal einen kräftigen Anstieg bedeutete! Dafür war es schön ruhig und tatsächlich mitten im Wald gelegen.

Die Porta Nigra in Trier: seit 2000 Jahren nicht mehr geputzt ...
Ja was denn nun?!?


Für Luxemburg habe ich die offizielle Luxemburger Fahrradkarte "Letzebuerger Velos-Initiativ" verwendet - über die ganzen E müssen noch Doppelpunkte :-)


Luxemburg - Trier auf einer größeren Karte anzeigen


mit GPS-Track-Analyse.NET erstellt


   
Strecke86,6 km/h
 Höhenmeter 727
 Fahrzeit 4:45
 Schnitt 18,1 km/h
 Vmax 36,2 km/h

Kommentare:

  1. werde 07.04.2013 das erste mal nach luxenburg reisen........lass mich überraschen

    AntwortenLöschen